Arronax' Anlage: Lokmuseum Weidlingau

  • Hallo liebes Forum,


    nach einer langen Überlegungsphase habe ich nun mit der konkreten Anlagenplanung begonnen.


    Für eine "richtige" Anlage habe ich nicht den Platz, und eine kleine Anlage zum im-Kreis-fahren wollte ich auch nicht.
    Überhaupt liegt bei mir der Schwerpunkt mehr auf der Technik, an die liebevolle Detailgestaltung muss ich mich erst langsam herantasten. Die Detailfreude und Genauigkeit die hier im Forum manche demonstrieren, ist für mich bestenfalls ein Fernziel.


    Ich habe mich also entschlossen ein Dampf-BW auf einer Grundfläche von 120 mal 180 cm zu bauen. Die Möglichkeit es später mit weiteren Modulen (besser Segmenten) zu erweitern möchte ich aber auf alle Fälle offenlassen.


    Das Thema soll Österreich in den 1950er Jahren sein. Natürlich wird es nicht 100% vorbildgerecht sein, schon deshalb weil es kein Vorbild gibt. Und epochenmäßig werden wohl auch Kompromisse notwendig sein.


    Was vorhanden ist: Eine Fleischmann Drehscheibe 6152. Da die Anschlussstücke der Drehscheibe Fleischmann Profigleise sind, werde ich wohl zunächst mit diesem Gleismaterial weiterbauen. Was das Einschottern der schon eingeschotterten Gleise betrifft, hoffe ich auf Erfahrungen, Tips, Hinweise aus dem Forum.


    Weiters: ein Ringlokschuppen von Faller, 12-ständig, Türen mit Servo zu öffnen. Gleiswinkel 7,5°. Damit ist schon mal gut die Hälfte des vorhandenen Platzes belegt. Dazu soll noch eine Bekohlung, Entschlackung, Besandung, Wasserkräne usw. Platz finden. Einiges habe ich schon, z.B. den Faller-Teudloff, anderes suche ich noch, z.B. Wasserkräne oder einen Kohlenbunker.


    An Rollmaterial ist derzeit vorhanden:


    KMB 629.43
    Liliput 214.10
    KMB 792.1052
    Roco 44.541
    Roco 93.058
    Fleischmann 64.311
    Fleischmann 17.1089
    Roco 16.08
    Liliput 42.2714
    Fleischmann 50.1022
    Roco 52.8000
    Fleischmann 638.2692
    Roco 657.1421
    Roco 658.2122
    Roco 93.1379
    Roco 688.01
    KMB 3071.01


    Vielleicht wird in ferner Zukunft noch ein weiterer Lokschuppen und eine Dieseltankstelle dazukommen, da wären dann die 2045 und die 2050 zuhause. Eine 2061 und eine 2065 könnte ich mir auch vorstellen.


    Ihr seht also, dass der Platz gar nicht für alles ausreichen wird. Ausserdem wird es wohl eher so etwas wie ein Lokmuseum werden, und weniger ein realistisches BW. Macht aber nix, ausserdem weiß man ja nie wohin sich die Dinge entwickeln.


    Ich habe versucht mit den üblichen Gleisplanprogrammen einen Entwurf zu machen, bin aber zu der Einsicht gelangt, dass der genaue Gleisplan erst durch Ausprobieren entstehen kann. Hier eine erste Stellprobe, wobei ich den Platzbedarf der Drehscheibe und des Lokschuppens mit einem Stück Wellpappe dargestellt habe.




    Derzeit entsteht daher eine Grundplatte aus 10mm Pappelsperrholz, darunter eine Gitter-Rahmenkonstruktion aus Fichtenlatten 24 mal 74 mm. Das ganze wird auf 4 Beinen stehen, Höhe der Grundplatte 100 cm.


    Ich werde in loser Folge weiter berichten, inzwischen würde ich mich über Kommentare, Hinweise, Beschwerden, Reklamationen usw. freuen.


    Andreas vulgo Arronax

    Wenn nicht anders angegeben, alle Fotos ©Arronax

  • Servus Andreas, +)
    wie groß soll deine Anlage überhaupt werden? Wird deine Anlage mit einem Betriebswerk für alle Traktionsarten gebaut?
    Fragende Grüße
    Erwin


  • wie groß soll deine Anlage überhaupt werden? Wird deine Anlage mit einem Betriebswerk für alle Traktionsarten gebaut?

    Hallo Erwin,


    zunächst einmal wird es bei der geschilderten Größe bleiben und bei Dampf und eventuell später Diesel.


    Gruß Andreas

    Wenn nicht anders angegeben, alle Fotos ©Arronax

  • Servus Andreas, +)
    wie groß soll deine Anlage überhaupt werden? Wird deine Anlage mit einem Betriebswerk für alle Traktionsarten gebaut?
    Fragende Grüße
    Erwin


    Erwin bitte alles lesen: Zitat Arronax "Ich habe mich also entschlossen ein Dampf-BW auf einer Grundfläche von 120 mal 180 cm zu bauen. Die Möglichkeit es später mit weiteren Modulen (besser Segmenten) zu erweitern möchte ich aber auf alle Fälle offenlassen."


    Ich geb zu dass er viel geschrieben hat, klingt aber sehr interessant!

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Hallo Andreas


    Ich habe mich seinerzeit auch für das Fleischmann-Profigleis entschieden.


    Für den Gleisunterbau verwende ich 5 mm starke, 20 mm breite Korkstreifen welche ich im Abstand von 10 mm am Unterbau mit Pattex anklebe.
    Diese Korkstreifen sind einseitig mit einer selbstgebauten Leere unter 45 Grad abgeschrägt
    2 geteilt mit 20 mm deshalb um Gleiskrümmungen einwandfrei auszuführen.
    Das FM Profigleis wird dann ebenfalls mit Pattex punktweise am Kork fixiert ( damit man später eventuell auch demontieren kann.
    Der frei sichtbare Bereich der Korkstreifen ausserhalb des FM Gleiskörpers wird dann mit Original FM Gleisschotter ergänzt ( Weissleimgemisch)


    Zu besseren Verständnis habe ich eine Skizze angeschlossen


    Wenn Du noch Fragen hast melde dich

    Dateien

    • FM Gleis.pdf

      (192,39 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    LG

    freduard

  • Reklamation:
    Bau bitte kein BW sondern ein Heizhaus!! Das deutsche BW hat sich bei vielen eingebrannt weil es in der Literatur so häufig vorkommt.


    Hinweis:
    Denk an ausreichend Vorräte bei der Bekohlung. Viele schöne Heizhäuser leiden darunter, dass ihre Vorräte grad mal für ~ zwei Schmalspurloks reichen. Egal ob du einen Teudloff hinstellst oder eine - in Österreich nicht sehr häufig gewesene - Großbekohlungsanlage, daneben müssen Berge liegen
    Bei der Kohle ists wie bei den Spanten: man kann nie genug davon haben!!





  • Arronax: ich weiß dass du den Rundschuppen bereits hast. Ich würde mir trotzdem überlegen ein Langhaus zu bauen. Wenn du das einmal auf der dir zur Verfügung stehenden Fläche ausprobierst wirst du sehen, dass du dir Platz ersparst, von dem du ja nicht allzuviel hast. Und es wäre genauso typisch - wenn nicht typischer - für ein österreichisches Heizhaus.

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Danke für Eure Rückmeldungen!


    gysev: Du hast sicher recht mit dem Platz, aber ich habe mich leider schon unrettbar in den Gedanken des Rundschuppens mit der Drehscheibe verliebt. Da ja zwischen Drehscheibe und Schuppentor genug Platz ist, gibt es Gelegenheit die Loks herzuzeigen.


    freduard: Über den Unterbau habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Die Idee mit den abgeschrägten Korkstreifen gefällt mir aber sehr gut, werde heute gleich versuchen im Baumarkt so etwas zu bekommen.


    @Mike: Bitte untertänigst um Verzeihung! Natürlich handelt es sich um ein Heizhaus! Wir sollten überhaupt viel sorgfältiger mit den vielen Germanismen umgehen, die sich in unsere Sprache einschleichen (Im Falle des BW wusste ich aber gar nicht dass es sich um einen solchen handelt)!
    Der Kohlenvorrat ist ein noch ungelöstes Problem. Mir ist aber klar dass ich dafür genug Platz vorsehen muss.


    LG Andreas

    Wenn nicht anders angegeben, alle Fotos ©Arronax

  • Der Kohlenvorrat ist ein noch ungelöstes Problem. Mir ist aber klar dass ich dafür genug Platz vorsehen muss.


    Hallo Andreas!


    Wenn Du zu wenig Platz hast, einen glaubwürdigen Kohlevorrat darzustellen, dann leg ihn so an den Plattenrand, dass er quasi gedacht darüber hinaus geht.
    Wenn Du dabei Kohlengleise und Plattenrand nicht parallel verlaufen lässt, so erhöht das noch die Wirkung.
    ( Unregelmäßiges Trapez als Grundfläche)


    Wenig benötigte Breite, dafür aber ausreichend lang planen!


    Grüße, Konstantin.

  • freduard: Über den Unterbau habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Die Idee mit den abgeschrägten Korkstreifen gefällt mir aber sehr gut, werde heute gleich versuchen im Baumarkt so etwas zu bekommen.

    Die Korkplatten gibt es im Baumarkt bei dir im 14.ten mit der Staerke von 5mm. Masse soweit ich mich erinnere 100x50cm.

  • Hallo Lachkater,


    Die Korkplatten gibt es im Baumarkt bei dir im 14.ten mit der Staerke von 5mm. Masse soweit ich mich erinnere 100x50cm.


    danke für den Hinweis! Hab sie mir gestern schon besorgt, nachdem ich beim anderen Baumarkt in der Hadikgasse auf die Frage nach Korkplatten nur erstaunte Blicke geerntet habe.
    LG Andreas

    Wenn nicht anders angegeben, alle Fotos ©Arronax

  • Hallo Konstantin,


    Wenn Du zu wenig Platz hast, einen glaubwürdigen Kohlevorrat darzustellen, dann leg ihn so an den Plattenrand, dass er quasi gedacht darüber hinaus geht.
    Wenn Du dabei Kohlengleise und Plattenrand nicht parallel verlaufen lässt, so erhöht das noch die Wirkung.
    ( Unregelmäßiges Trapez als Grundfläche)

    danke, ist sicher eine gute Idee! Das ist aber jetzt noch zu früh um das festzulegen. Wenn die Grundplatte einmal steht und die Drehscheibe eingesetzt ist, beginnt die Probierphase.


    Ich fürchte bei mir wird nicht die Breite das Problem sondern eher die Länge.


    In meiner Phantasie (meist um 4:30h in der Nacht) hab ich mir irgendwie einen Kohlenbunker als Insel vorgestellt, mit dem Kohlenaufzug an einem Gleis und dem Versorgungsgleis auf der anderen Seite. Mal sehen. Ich hab's nicht so wahnsinnig eilig.


    LG Andreas

    Wenn nicht anders angegeben, alle Fotos ©Arronax

  • Hier ein paar Links zu Bildern von deutschen BW's. Die Betriebsabläufe und Gleisanlagen dürften aber auch bei unseren HW's ziemlich ähnlich sein. Zumindest kann man sich etwas abschauen und wenn's einen gefällt auch nachbauen.
    Viel Spass beim "gucken" ;)


    http://www.n-quadrat.de/Bildseiten_Bw/Bw_B27.html



    http://www.dieterludwig.de/8.html



    https://stummiforum.de/viewtopic.php?t=68455



    https://de.wikipedia.org/wiki/…ebswerk_(Dampflokomotiven)



    https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=128229



    https://www.dampflok-impressio…ulm-1971-in-und-um-herum/



    Gruß


    Gerhard

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    und sie bewegt sich doch.

  • Hallo Andreas,


    Also Wasserlräne und Kohlenaufzug bekommst du bei Tippelt TiH0 aus Wr. Neustadt.
    Kohlekran gibt es aktuell auch auf eBay Siehe unserem EBay Tread.


    Hier kannst du auch den von Gloggnitz erstehen:
    Bhf Gloggnitz an der Kellerdecke
    Lg
    Manfred

  • Hallo Manfred,
    Ich habe letzte Jahr bei ihm per Mail auf die Messe bestellt und er hat es tadellos geklappt, sogar über einen Vermittler übernehmen lassen das per Mail mitgeteilt.


    LG
    Manfred

  • Hallo Andreas,


    tolle Idee das mit dem BW / Heizhaus......finde auch Deinen Gedanken der möglichen Erweiterung sehr sinnvoll.


    Wünsche Dir viel Erfolg und vor allem Spaß bei Deinen Bauten.


    P.S. ich habe auch Fleischmann Profi - Gleis, allerdings ohne Korkbettung, bei meiner letzten Anlage verlegt gehabt.