Knolli´s kleine Werkstatt

  • Ich hab schon wieder operiert :)

    Dateien

    Gruß Matthias

    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zum Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!! :hammer:


    "Bilder? Grundsätzlich von mir. Grundsatz = es gibt Ausnahmen" :]

  • Und in Anbetracht dessen, dass ich die Quelle offengelegt habe, sollt ich noch schnell zum Händler rennen und bestellen.8)8o

    Gruß Matthias

    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zum Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!! :hammer:


    "Bilder? Grundsätzlich von mir. Grundsatz = es gibt Ausnahmen" :]

  • Gefällt mir ebenfalls allerdings würd ich mir die Arbeit nicht antun nachdem ich auch Loks im Bestand habe deren Lichter aus Kleinbahnsteckerhülsen mit eingedrückten Miniglühlampen bestehen...:whistling:

    Abgesehen davon steht Petz auf das "Kindchenschema" bei Loks ála 1042, 1073 oder 1670 sprich wenn dann kriegte ne Lok eher größere als kleinere Gucker...:TT:

  • Hallo an alle!


    Ganz unterschlagen hab ich den Digital-Umbau eines KMB-Dorftrottel.


    Da Decoder Mangelware sind musste ich auf den vohandenen MX622 ausweichen. Dieser wurde auf ein extra dafür angefertigtes Podest über der Schnecke platziert.

    Um die Glühbirne auch gleich zu ersetzen, habe ich mich für eine 5mm LED "rundstrahlend" entschieden. Diese wurde mit den Bauteilfüßen eingebaut, welche durch die Kanäle im Gewichtsblock gefuhrt wurden.


    Im wesentlichen entspricht der Umbau dem des DT1.01 im Inhaltsverzeichnis. Allein das Podest für den Decoder wurde geändert.

  • Ich hatte einen vor paar Monaten auch zwecks Digitalisierung für nen Kollegen auf der Werkbank; ein Zimo MXS620 wurde "schrumpfschlauchverpackt" an selbem Einbauort verpflanzt. Glühbirne hab ich belassen und eine zusätzliche 24 V "Funzel" auch ins Dienstabteil gesteckt um eine Art von"Schreibtischbeleuchtungsschimmer" zu imitieren.

    Auch bekam der eine wechselseitige schleiferlose Stromabnahme von den Vorlaufachsen damit er auch FLM - Profigleisdreiwegweichen "übersteht".

  • Ich wollt doch nur......


    Die 655er von Brawa ist ein wirklich schönes Modell. Was mich dann doch gestört hat war die Farbe der LED'S. Die war wieder so unschön, dass ich sie tauschen wollte. Dass ich dafür aber dann alles in der Lok zerlegen muss wusste ich vorher dann doch nicht. Kessel runter, Unterbau weg, Umlauf weg, Flexprint raus, umlöten und wieder alles zammbauen. Glücklicherweise hat alles auf Anhieb funktioniert. Feststellen konnte ich auch, dass die Maschine einen Maxon-Motor eingebaut hat. Also das Feinste vom Feinsten.

    Naja, nach geschlagenen 4 Stunden und einer Mittagspause war das Ding so weit dass es rauchte. Nein, niicht das was ihr denkt. Ich meine Rauch aus dem Rauchgenerator. 8o

    Jetzt liegt noch der Tender unfertig herum.


    Wenn sie zusammengebaut ist gibt's was für die Augäpfel.

    Und um den Satz von ganz oben zu beenden:


    .......LED's tauschen.

    Gruß Matthias

    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zum Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!! :hammer:


    "Bilder? Grundsätzlich von mir. Grundsatz = es gibt Ausnahmen" :]

  • Mit drei Stunden Mittagspause warst dann eh sehr flott!


    :he:


    Ich hoffe wir bekommen den Dampfer bei einem der nächsten Stammtische in Aktion zu sehen!

    Viele Grüße aus dem Marchfeld
    Michael


    PS: Bilder ohne Quellenangabe sind meine

    Soweit in meinen Beiträgen personenbezogene Bezeichnungen noch nicht geschlechtsneutral formuliert sind, gilt die gewählte Form für alle Geschlechter.

  • Hallo an alle!


    Es ist machmal sehr interessant wie unkomplziert manch Dampflokmodell zu zerlegen ist.


    Die 10 002, Deutschlands letzte Dampflok, hat Roco mit dynamischen Rauchausstoß ausgeliefert. Ich hab mir das Modell immer gewünscht und es auch vor einigen Jahren zu einem ziemlich moderaten Preis von 320€ ergattert.


    Nach den vielen Jahren in der Vitrine und im Betrieb musste ich das Modell zwecks Reinigung irgendwann zerlegen. Ich hab mich bislang davor gescheut, weil ich der Meinung war, dass das eine never-ending-story wird.


    Doch siehe da:

    In kürzester Zeit war das Modell zerlegt. Es gibt, fast wie bei Kleinbahn, eine Zentralschraube mit der der Kessel heruntergezogen werden kann. Ab dann sind es nur ein paar Schrauben und das Ding ist in seine größeren Bestandteile zerlegt. Ein Hammer.


    Ein paar Bilder von der Hauptausbesserung mit Ultraschall:

  • In kürzester Zeit war das Modell zerlegt. Es gibt, fast wie bei Kleinbahn, eine Zentralschraube mit der der Kessel heruntergezogen werden kann. Ab dann sind es nur ein paar Schrauben und das Ding ist in seine größeren Bestandteile zerlegt.

    So, und jetzt baust sie schön brav wieder zusammen. ;)

  • So, und jetzt baust sie schön brav wieder zusammen. ;)

    NACH dem Ultraschallbad. :):):):)

    Gruß Matthias

    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zum Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!! :hammer:


    "Bilder? Grundsätzlich von mir. Grundsatz = es gibt Ausnahmen" :]

  • Die 10 002, Deutschlands letzte Dampflok,

    Knolli, ich musst dich leider korrigieren:

    Die letzte für die DB gebaute Dampflok war die heute noch existierende 23 105.

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

    Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit.

  • Aha. Interessant.


    Aber die letzte Einheitsdampflok hätts werden sollen? :)

    Gruß Matthias

    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zum Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!! :hammer:


    "Bilder? Grundsätzlich von mir. Grundsatz = es gibt Ausnahmen" :]

  • Ich hab mich bislang davor gescheut, weil ich der Meinung war, dass das eine never-ending-story wird.

    Ich kann mich eigentlich an kein einziges Rocofahrzeug erinnern das beim Zerlegen irgendwelche größeren Probleme aufwarf denn auch ohne Anleitung erahnt man mit etwas Rocobastelerfahrung recht schnell die Gedankengänge der Konstrukteure.

  • Dass ma wieder bisserl ins Thema Zusammenbau kommen, hab ich ein paar Bilder vom geänderten Dampfsystem gemacht.

    Zylinderdampf recht schön und gut, aber effektiv wäre er nur dann wenn er auch nur beim Entwässern rauskommt.

    Also hab ich die Dampfkanäle zu den Zylindern entfernt (prakzischerweise ein Teil) und den Austrittkanal mit 2K-Kleber einem Stückerl Polysterol verschlossen.


    Zu sehen sind also die Dampfkammer von unten, eingebaut von oben, Zylinderverkleidung entfernt und Dampfsystem mit Ventilatormotor komplett geschlossen.


    Den Umbautipp hab ich aus der Di-Mo, leider hab ich aber vergessen zwei "Dampfsperren" einzubauen... Jetzt drückts den Dampf erst wieder bei den Zylinder raus, also darf ich das Gehäuse nochmal runternehmen.


    Dann gibts auch gleich ein Foto vom auslackierten Führerstand und dem diensthabenden Personal.