Modellbahnanlage Michelhausen

  • Nachdem n anderer Stelle einige User Interesse an meiner Anlage zeigen, möchte ich diesem Wunsch nachkommen.


    Die Anlage hat kein reales Vorbild, wird analog betrieben, ist zweigleisig mit teilweisem Gleiswechselbetrieb und ist eine sogenannte Knochenanlage, wobei an beiden Knochenenden ein Schattenbahnhof für einen Zugaustausch vorhanden ist.

    Das Herzstück ist der 13-gleisige Durchgangsbahnhof Michelhausen, der als einziger Anlagenteil händisch gesteuert wird. Die gesamte Block-gesicherte Strecke vom und bis zum Bahnhof und die beiden Schattenbahnhöfe werden automatisch gesteuert (System LAUER).


    Der Bahnhof selbst wird mittels eines selbst entworfenen und selbst gebauten Stellpults mit Fahrstraßenschaltung samt Ausleuchtung und Besetztanzeige gesteuert.


    Die Schmalspurstrecke hat ihren Anfang im Bahnhof Michelhausen und mündet ebenfalls in eine eingleisige Knochenanlage. Diese wird zur Gänze händisch gesteuert und dies ist zudem vom Bahnhof und einer Haltestelle unabhängig möglich.


    Meine Schwerpunkte liegen im Nachbau einer möglichst vorbildgerechten Fahrleitung, in einer vorbildgerechten Signalschaltung, abhängig von der jeweils gestellten Fahrstraße im Bahnhof bzw. auf der Strecke und auch im Einsatz vorbildgerecht bespannter Züge, wobei man hier zu Kompromissen bereit sein muss.


    Alle Triebfahrzeuge werden optisch etwas aufgewertet und wegen der fixen Strecken-Spannung geschwindigkeitsmäßig angepasst. Außerdem müssen alle Stromabnehmer ganz schwach gefedert werden, weil meine zur Gänze selbst gebaute Fahrleitung dies erfordert, denn mit am Fahrdraht angelegtem Stromabnehmer zu fahren ist bei mir Pflicht. Der Fahrdraht hat 0,4mm Querschnitt und ist ca. alle 3 bis 4 Meter über Spannwerke mit betongefüllten Joghurtbechern abgespannt.

    So, nun genug des Textes, es folgt ein Anlagenüberblick.



    33004117on.jpg


    33004118hj.jpg


    33004119tk.jpg


    33004120wk.jpg


    33004122xj.jpg


    33004123mm.jpg


    33004124ks.jpg


    33004125nb.jpg


    33004127uh.jpg


    33004128gn.jpg


    33004146jp.jpg


    33004147qh.jpg


    33004148dd.jpg


    33004150vt.jpg


    33004151nz.jpg


    33004152cr.jpg


    33004153pd.jpg


    33004154vz.jpg


    33004155qk.jpg


    33004156ob.jpg

    Bilder ohne sonstigen Hinweis sind von mir selbst erstellt und das © ist bei mir.

    Anlagen (auch meine) können leider nur registrierte und angemeldete Mitglieder einsehen!

    Meine Anlage: Modellbahnanlage Michelhausen

    Mein abgeschlossenes Auftrags-Projekt: Bau einer H0e-Modul-Anlage

    5 Mal editiert, zuletzt von Batschi ()

  • Hallo Batschi,


    freut mich dass du den Schritt gewagt hast!


    Ich hab sie ja schon live gesehen, und durfte auch schon mal fahren, schöne weitläufige Anlage!


    LG Gottfried und schönes WE!

  • Schön laaaaange Strecken! Die Oberleitung würde mich auch im Detail interessieren, vor allem wir Du den oberirdischen Teil der Abspannmasten gelöst hast.

    Bilder ohne Quellenangabe oder Link sind von mir.

  • Schöne, großzügige Landschaftsgestaltung! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • wow


    Tolle Anlage.

    Schoenen Gruss aus Bali
    Peter


    Rocoline & Piko A
    Rocomotion 5.8 mit Multimaus
    Brand / LDT Decoder
    Lenz Gold/Silver Lokdecoder
    Rollmaterial Querbeet

  • Kann mich nur den Vorpostern anschliessen.
    Eines muß ich aber bemängeln: auf Bild 14 und 15 die Serpentinen sind für den Schwerverkehr viel zu eng. Ein Verkehrszeichen : Fahrverbot für KFZ über 12t muß her :TT:


    Bitte mehr und einen Baubericht


    Bitte Danke Gruß


    Gerhard

    Wer in ein Wespennest sticht, bleibt nicht ungestochen.

  • Wunderschöne Anlage!
    Ich war in meinen jungen Jahren (vor 30 Jahren) sehr viel in Michelhausen auf der Denn Kart Strecke.

  • 38163-kleinbahn-fahrleitung-jpgKleinbahn Fahrleitung.jpg

    Kleinbahn Fahrleitung.jpg


    38164-fahrleitung-1-jpg38165-abspannmast-jpg38166-joghurtbecher-jpgFahrleitung 1.jpgJoghurtbecher.jpgIch danke euch für die netten Worte und das Interesse.


    Mit der Größe der Anlage will ich nicht prahlen, denn das hat sich zufälligerweise so ergeben. Der Bahnhof ist etwa 8m lang und die längste Bahnsteiglänge hat Platz für einen EC mit 11 Wagen, also etwa 3,6m. Die Güterzüge sind mitunter etwas länger, da die Schattenbahnhöfe jeweils 4m Gleislänge haben.


    An der Anlage habe ich ca. 2 Jahre für die Basis gebaut, wonach ein Betrieb möglich war. Inzwischen wurde die Anlage aber zweimal umgebaut (nachträglicher Einbau der Schattenbahnhöfe und Aufbau der Schmalspurstrecke) und der Bahnhof wurde einmal komplett saniert (inklusive Abriss der gesamten Eigenbau-Fahrleitung und Neubau derselben).

    Zur Zeit des Aufbaues habe ich noch eine Kleinbahnfahrleitung verbaut, die dann später durch die heutige ersetzt wurde. Denn bald bin ich auf die Heless-Fahrleitung gestoßen, aber leider hat Heless zu diesen Zeitpunkt seine Produktion eingestellt und so habe ich (österreichweit) noch alle möglichen Artikel, die noch zu bekommen waren, eingekauft – vor allem Spannwerke und Isolatoren. Deshalb habe ich mich auch entschlossen, die Fahrleitung im Stile von Heless nachzubauen. Das gleiche gilt auch für den Eigenbau der Signale; zuerst Kleinbahn, dann Heless und zuletzt Eigenbau.


    Die Fahrleitung selbst ist ein flexibler Endlosdraht aus Kupfer von 0,4mm von einer Spule, die – wie schon oben erwähnt – alle 3 bis 4m über ein Spannwerk mit einem betongefüllten Joghurtbecher abgespannt ist. Das Tragseil ist ein Zwirnfaden, die Hänger sind aus 0,4 und neuerdings aus 0,3mm Kupferdraht. Die langen Fahrleitungsketten über den Bahnhofsgleisen sind jeweils am Bahnhofsende in der genannten Form abgespannt. Im nicht sichtbaren Bereich mit Federn.


    Die Strecken-Masten sind aus Messingstangen 3x3mm geschnitten, die Turm-Masten aus 6x3mm Stangen. Die Turm-Masten hat mir ein Freund auf seiner Drehbank nach oben hin verjüngt und gleichzeitig am unteren Ende eine Gewinde zur Befestigung geschaffen. Die Mast-Ausleger wurden aus 0,7 und 0,6mm steifen Silberdrahtstangen gefertigt.


    Und zuletzt, Gleisdreieck hat recht, der Tanksattelzug kann die Serpentinen nicht schaffen, hat es aber mit Hilfe zarter Kinderhänden dorthin geschafft.


    Dazu ein paar Bilder
    LG Batschi

    Dateien

    • Abspannmast.jpg

      (181,45 kB, 764 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Bilder ohne sonstigen Hinweis sind von mir selbst erstellt und das © ist bei mir.

    Anlagen (auch meine) können leider nur registrierte und angemeldete Mitglieder einsehen!

    Meine Anlage: Modellbahnanlage Michelhausen

    Mein abgeschlossenes Auftrags-Projekt: Bau einer H0e-Modul-Anlage

    2 Mal editiert, zuletzt von Batschi ()

  • Dachte ich mir doch, daß ich das Fahrleitungskonzept unterm Südbahnhof schon gesehen hatte....
    Sehr schön!
    LG
    Martin.


    Das ist richtig. Damals war ich dort im Klub Mitglied und habe die Fahrleitung unter Mithilfe eines Kollegen gebaut. Das war ein aus meiner Sicht ein toller Blickfang.
    Dazu ein Bild vom Bahnhof Semmering.
    LG Batschi

  • Noch ein paar Bilder zu meinem vorigen Beitrag.
    LG Batschi

  • kann nur wiederholen--WOOOW :hammer: :hammer: :hammer: :hammer:


    genau so stell ich mir meine Anlage im Traum vor. Großer Bahnhof mit mindestens 10 Gleisen und jede Menge Auslauf auf der Paradestrecke für gaaaaaaaanz laaaaaaange Züge, die langsam in den Berg hochfahren, bzw. vom Berg runterbremsen. Die Oberleitung ist sagenhaft und sogar betriebsfest. Die Idee mit dem Joghurtbecher und Beton muß jemand erstmal haben. Wieviele versuche hast du denn eigentlich gebraucht????? 8o

    Wer in ein Wespennest sticht, bleibt nicht ungestochen.

  • Servus Batschi,
    Deine Anlage ist Modellbahnkunst auf höchstem Niveau!!! Respekt!!! Meine Hochachtung!!! Gibts von Deiner Traumanlage noch mehr so schöne Bilder? Zeigen!!!
    LG und ein schönes WE
    Erwin

  • Was soll man da noch schreiben........da bleibt einem der Mund offen/ bzw. die Finger wollen nicht mehr mit.


    Einfach genial. :thumbsup:

  • .....tolle Anlage, super Bilder, einfach klasse :thumbsup:


    Bemerkenswert, dass bei solchen Anlagen-Dimensionen (8 m Bahnhofslänge), hier sehr viel Wert auf die Oberleitung gelegt wird.......sogar mit Bügel an der Oberleitung gefahren wird.


    Die Finessen mit dem Jogurt-Becher sind genial :thumbup: und hat wahrscheinlich den Vorteil, dass dadurch eine ganz andere Elastizität für die Oberleitung entsteht......was dem Fahren mit Bügel an der Leitung sicherlich entgegen kommt, oder?


    Batschi: Wie hast du das in dem nicht sichtbaren Teil deiner Anlage mit der Oberleitung gelöst?


    Gruß Marco