Tandembetrieb und Zugtrennung...funktioniert das?

  • Grüß Euch!


    Ich frage mich gerade ob ein Tandemberieb mit anschießender Zugtrennung funktioniert und wenn ja, wie?


    Beispiel:
    Zug 1 kommt an
    Zug 2 kommt an und wird mit Zug 1 zusammengefügt
    Zug 1 + 2 werden zu Zug 12
    Zug 12 fährt aus dem Bahnhof aus


    Gleisunterbrechungen gibt es lediglich bei den Modulübergängen.
    Die Roco Maus 2 und die Multimaus habe ich zur Verfügung.
    Wenn es für die Heimanlage zu aufwändig und zu teuer wird diesen Betrieb nachzubilden, lasst es mich auch wissen.


    LG
    Stefan

  • Die gute Nachricht: Das funktioniert! Allerdings weiß ich aus dem Stegreif nicht wie man das mit der Multimaus macht, wohl aber das die Multimaus Doppeltraktion kann.


    Werde versuchen mich schlau zu machen.

    Bilder ohne Quellenangabe oder Link sind von mir.

  • Mehrfachtraktion mit Multimaus?


    Handbuch Multimaus


    Grundsätzlich offenbar nicht, ein vermeldeter Trick wäre eine zweite, idente Lokadresse neben der in der CV1 in CV19 für die Mehrfachtraktion zu schreiben. Dann sollten aber die beiden Loks ziemlich ähnliche Fahreigenschaften haben. Also CV1 beispielsweise 5 und für die andere Lok 6, aber in CV19 dann in beiden z.B 12.
    Einfacher wäre eine zweite Multimaus als Slave oder über Z21 (z21?) bzw. ein anderes, mächtiges System.


    lg
    Klaus

  • Mir ist zumindest nicht bekannt dass man mit einer Maus ( egal ob Multi oder Maus2 ) zwei Lokomotiven mit unterschiedlicher Adresse gleichzeitig steuern kann. Klar eine in Betrieb nehmen -> umschalten -> dann die zweite in Betrieb nehmen funktioniert schon. Stefan das was du nachstellen moechtest geht nur wenn du beiden Maeusen gleichzeitig den Befehl gibst dass die Lokomotiven anfahren und beschleunigen. Bedenke jedoch dass nicht jeder Motor gleich auf die Befehle Anfahrverzoegerung und Geschwindigkeit reagiert und es ein langes Tuefteln und ausprobieren ( CV-Werte einstellen) bedarf. Glaube auch dass die Maus2 nur 14 uns 28 Fahrstufen abgeben kann. die Mulimaus auch 128. Weiters so denke ich ist auch jede Maus unterschiedlich in der Befehlsuebertragung. Das habe ich schon bei meinem zwei Multimaeusen beobachtet.

  • Vielleicht hilft dir das:


    https://www.1001-digital.de/pa…rung/mehrfachtraktion.php


    Meiner Meinung nach bezieht sich Variante 1 auf die Roco-Maus ..... also Programmierung über CV19


    Ich arbeite mit der Lenz-Zentrale ..... was der Variante 2 entspricht


    Aber wenn du, mehr oder weniger oft, Züge zusammenhängen und wieder trennen willst ....... ganz schön aufwändig ;)


    LG Gerald

    Man sieht es später nicht mehr, aber ich weiß, dass es drinnen ist! :thumbsup:

  • Ich mach das auch mit der Roco-MM über CV19. Zuerst hab ich mir auch gedacht, dass das sehr kompliziert ist, aber in der Praxis geht das doch ziemlich gut, wenn man kapiert hat, wie es geht, z.B.
    - Vorspannlok mit ihrer eigenen Adresse - zB "95" - an den Zug fahren
    - mit der MM auf die Lokprogrammierung (POM-Modus) umstellen und CV19 der Vorspannlok auf den Wert der Lok am Zug - zB "52" - umstellen
    - auf Adresse "52" umstellen und beide Loks gemeinsam wegfahren.


    Wichtig ist, dass du im POM-Modus bist, sonst programmierst du alle Loks um


    Etwas mehr Arbeit (eigentlich "Spielerei") ist es, beide Loks auf annähernd gleiche Fahreigenschaften einzustellen, aber das macht man eh nur einmal.


    Man sollte dafür aber nur Lokdecoder verwenden, bei denen man den Regelungsschlupf einstellen kann. Das können aber nicht alle Decoder, Lenz zB nicht. ESU nur zum Teil, Zimo und Tran soweit ich weiß alle. Gut sollen Werte zwischen 200-220 sein, die ich auch verwende, mehr dazu hier in diesem Thread --> LINK.

  • Grundsätzlich offenbar nicht, ein vermeldeter Trick wäre eine zweite, idente Lokadresse neben der in der CV1 in CV19 für die Mehrfachtraktion zu schreiben. Dann sollten aber die beiden Loks ziemlich ähnliche Fahreigenschaften haben. Also CV1 beispielsweise 5 und für die andere Lok 6, aber in CV19 dann in beiden z.B 12.


    Du musst nur bei einer der beiden Lok in die CV19 den Wert der jeweils anderen Lok reinschreiben. Und nachher wenn die Loks wieder alleine weiter fahren sollennatürlich diesen CV19 wieder auf 0 setzen. Im Übrigen ist das mE kein "Trick" sondern wurde genau für diesen Zweck so erdacht.

  • Die einfachste Methode die ich finden konnte ist:
    Gleiche CVs und dann auf gleiche Adresse programmieren.
    Nach dem Trennen ist die Adresse zu ändern.
    Du kannst auch zwei Loks gleichzeitig fahren,aber nur eine Beeinflussen. Die andere fährt dann automatisch.
    Die letzte mir bekannte Methode ist beide Fahrregler steurrn jeweils eine Lok. Nicht zu empfehlen.
    @lachkater Die Lokmaus hat 128 fahrstufen. Allerdings nur Software gesteuert. https://www.google.at/url?sa=t…UwlZ5GNFt3qr5ZhhCYdm8dHjg

  • Ich mach das auch mit der Roco-MM über CV19. Zuerst hab ich mir auch gedacht, dass das sehr kompliziert ist, aber in der Praxis geht das doch ziemlich gut, wenn man kapiert hat, wie es geht, z.B.
    - Vorspannlok mit ihrer eigenen Adresse - zB "95" - an den Zug fahren
    - mit der MM auf die Lokprogrammierung (POM-Modus) umstellen und CV19 der Vorspannlok auf den Wert der Lok am Zug - zB "52" - umstellen
    - auf Adresse "52" umstellen und beide Loks gemeinsam wegfahren.


    Wichtig ist, dass du im POM-Modus bist, sonst programmierst du alle Loks um


    Da sieht man dass ich digital noch im "Windelhosenalter" bin. Daher frage ich: Wenn man jedoch nur die beiden Lokomotiven am Gleis hat braucht man ja aber nicht ueber CV19 umprogrammieren. Erst dann wenn man mit der Vorspannlok wieder alleine wegfahren moechte. Es sei den man hat im Ankunftsbereich des Zuges dann einen abschaltbaren Abschnitt fuer die am Zug verbleibende Lok.

  • abschaltbaren Abschnitt


    Im Digitalbetrieb brauchst keinen "abschaltbaren Bereich", weil du ja jede Lok über ihre Adresse ansteuern kannst. Das ist quasi "der Clou" dabei. ;)


    CV19 brauchst du, wenn du zwei Loks mit einem Regler gemeinsam wegfahren möchtest.


    edit:
    Natürlich kannst du auch die Lokadressen ändern, wenn du nur 2 Loks hast, aber das ist ja nicht sinnvoll. Das macht man eben über die CV19 im POM-Programmiermodus. Der POM-Modus hat übrigens auch den Vorteil, dass du nicht irrtümlich die Parameter bei anderen Lokdecodern änderst. Im POM-Modus kannst du alle Parameter ändern außer der Lokadresse.

  • Mit einem abschaltbaren Abschnitt gehe ich davon aus dass die Anlage sowohl analog oder auch digital betrieben werden kann. Natuerlich abwechselnd, so wie ich meine eigentlich geplant haette.

  • Auf alle Fälle horcht sich das Einstellen/Auflösen einer Doppeltraktion mit dem zweimaligen Ändern der CV19 einfacher an, als das umständliche Gedrücke laut Beschreibung mit der Lenz-Zentrale.


    Ich hoffe es wird jetzt nicht zuuuuu OT, wenn ich noch eine Frage anhänge:


    Jürgen weisst du zufällig auch, ob das mit der CV19 auch bei langen Lokadressen funktioniert?


    LG Gerald

    Man sieht es später nicht mehr, aber ich weiß, dass es drinnen ist! :thumbsup:

  • Die hohen Adressen sind für Soundloks und unwichtige Loks.
    Die Lokmaus 2 kann nur Licht und 4 Funktionen schalten
    (F1-F4) und Adressen bis 99 verwalten. Somit für Soundlose
    Loks. Auch CVs können nur bis 99 verwaltet werden.

  • Jürgen weisst du zufällig auch, ob das mit der CV19 auch bei langen Lokadressen funktioniert?


    Hohe Adressen ( über 127) beim Verbundbetrieb kann derzeit meines Wissens nur Zimo , der verwendet dazu zusätzlich die CV20. in CV 19 Zehner- und Einerstelle der Verbundadresse (z.B. 23), in CV 20 die Tausender- und Hunderterstelle (z.B. 14); Verbundadresse ist dann 1423.

    LG koboldone


    ps: Bilder ohne Quellangabe sind meine!!;)

  • Danke für die Infos zur langen Adresse.


    @Jürgen:


    Ich habe mich für die langen Adressen für meine Loks entschieden, um eine mMn bessere Übersicht zu bewahren.


    zB 1044.27 = 4427, 1042.44 = 4244, 5045.06 = 4506, 1018.07 = 1807, usw.


    und bei dreistelligen Endnummern zB 1042.605 = 1042.65


    Bis auf vier oder fünf Loks habe ich mit meinem System auch keine "Lok-Nummern-Kollision" ..... da muss ich ein bisschen abweichen.


    @ öffifan:


    Mir sind alle meine Loks wichtig und keine hat Sound ;)


    LG Gerald

    Man sieht es später nicht mehr, aber ich weiß, dass es drinnen ist! :thumbsup:

    2 Mal editiert, zuletzt von FuchsG ()

  • Die langen Adressen werden auch benötigt, wenn es um eine grössere Anzahl an Loks geht, als mit kurzen Adressen erfasst werden können.


    Oder für Modultreffen, zB Fremo-Treffen, wo fixen Adressen an Mitglieder vergeben werden, damit es bei Treffen keine Überschneidungen mit Chaos geben kann :thumbsup:


    Liebe Grüsse Manfred

  • Habs gerade im Handbuch der Multimaus Pro http://www.roco.cc/uploads/doc…_1832_multimauspro_de.pdf auf Seite 16 ff gefunden.


    Die Doppeltraktion funktioniert aber nur mit der Multimaus Pro. Hier der Auszug, leider unformatiert weil aus dem o.e. pdf heraus kopiert.


    Wie beim Vorbild ist auch mit dem neuen ROCO-Digitalsystem die Doppeltraktion, d. h. die Steuerung zweier
    Lokomotiven vor einem Zug, möglich. Dabei werden zwei Loks gekuppelt und können von einer der beiden
    Lok-Adressen zugleich gesteuert werden.
    Mit der multiMAUSPRO können Sie maximal 8 Doppeltraktionen mit je zwei Loks einrichten, wobei jede Lok
    nur in jeweils einer Doppeltraktion gefahren werden kann.
    2.5.1 Einrichten einer Doppeltraktion
    Das Neuanlegen einer Doppeltraktion ist ganz einfach und erfolgt über wenige Tasten-Kombinationen aus
    dem jeweiligen Loksteuerungs-Betrieb:
    Eingabe Display Bemerkung
    /
    Wählen Sie die erste Lok der Doppeltraktion über
    die „Pfeiltasten“ entweder aus der Lok-Bibliothek
    oder über die Lok-Adresse. Die Anlage der Doppeltraktion
    erfolgt dann entweder im Bibliotheks- (wie
    in unserem Beispiel) oder im Lokadress-Modus.
    In diesem Beispiel ist die ausgewählte Lok die
    „BR215“.
    Drücken Sie die „MENU“-Taste gemeinsam mit
    der „Funktionstaste 0“. Die erste Lok ist angelegt.
    Etwaige Funktionssymbole sowie die Fahrsymbole
    werden nicht angezeigt.
    /
    Wählen Sie die zweite Lok über die Pfeiltasten aus.
    Hier ist es eine mit „TAIGA“ bezeichnete Diesellok.
    Auch hier werden etwaige Funktionssymbole sowie
    Fahrsymbole nicht angezeigt.
    Bestätigen Sie mit „Ok“.
    2.4.2 Selektiver Lokhalt
    Der Selektive Lokhalt stoppt nur die gerade von der multiMAUSPRO gesteuerte Lok.
    Eingabe Display Bemerkung
    Drücken Sie die „Shift“- und „STOP“-Taste gleichzeitig.
    Die Lok stoppt sofort, im Display wird das
    Stillstands-Symbol „II“ (und die letzte Fahrtrichtung)
    angezeigt. Hinweis: Bei einer zusätzlich angeschlossenen Lokmaus
    2 oder R3 mit Beleuchtung wird diese Art des
    Nothalts nur durch die letzte Richtung angezeigt.
    Durch Drehen des Fahrreglers wird der Lokhalt aufgelöst, die Lok fährt wieder.
    17
    Eingabe Display Bemerkung

    Bilder ohne Quellenangabe oder Link sind von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von 2102michael () aus folgendem Grund: Link richtig gestellt

  • @ Michael.... Und eben im Handbuch fuer die Maus 10810, welches du auch als pdf eingefuegt hast, steht von den Punkten 2.4 und 2.5 nichts drinnen.
    Das richtige Handbuch 10812.
    http://www.roco.cc/uploads/doc…_1832_multimauspro_de.pdf
    Jedoch kennt die Produktdatenbank von Roco die Artikel von Multimaus-Pro 10786 und 10812 nicht mehr.
    [OT]
    Ebenso sind die Roco-Artikel 10764 und 10765 schon Auslaufartikel.
    [OT/]

    Einmal editiert, zuletzt von chat quirit ()