Haralds Js Anlage - Vive la France!

  • Ein wenig bekannter Kopfbahnhof in einem typischen Wiener Vorstadtviertel: typische Feuermauern, Industrie, ein Heizhaus, grau in grau. Der Bahnhof ist selbst Wienern kaum bekannt, deswegen wurde er im 2. Weltkrieg auch von den amerikanischen Bombern nicht gefunden. Er sieht mit seinen vier Gleisen dem Westbahnhof bemerkenswert ähnlich, konnte aber nie die selbe Bedeutung erlangen. Leider ist die Bahnhofshalle - neben dem FJB die einzige, die den 2. Weltkrieg unzerstört überstanden hat - gerade in Sanierung, daher kann ich nur ein paar Bilder aus der Umgebung zeigen... Und ebenso leider geht die Arbeit viel zu langsam voran, wie man an den Jahreszahlen der Bilder sehen kann. Aber nach einem Neubeginn ist nun etwas Bewegung reingeraten, und die Fortschritte kommen nun rascher.

  • Schaut toll aus. Insbesondere das Straßenbahngleis und die Fabrikanlage gefallen mir sehr gut!


    Liebe Grüße, Clemens

  • Wunderbar!
    Dank für die Bilder.
    Die Kastenfenster auf Bild 5 : Genial!
    Alles genial!


    Grüße, Konstantin.

  • Ein wenig bekannter Kopfbahnhof in einem typischen Wiener Vorstadtviertel: typische Feuermauern, Industrie, ein Heizhaus, grau in grau. Der Bahnhof ist selbst Wienern kaum bekannt, deswegen wurde er im 2. Weltkrieg auch von den amerikanischen Bombern nicht gefunden. Er sieht mit seinen vier Gleisen dem Westbahnhof bemerkenswert ähnlich, konnte aber nie die selbe Bedeutung erlangen.

    ... im Übrigen wurde dieser Bahnhof der nicht wirklich an das übrige Streckennetz angeschlossen ist auch zum offiziellen Sitz des Eisenbahnmuseums Österreich bestimmt. Überstellfahrten sind zur Zeit leider etwas problematisch; ein Hintergrund warum noch keine einzige Lokomotive der ehemaligen Reihe 629 alias 77 dort stationiert ist. ^^

    Einmal editiert, zuletzt von 52.7594 ()

  • Völlig richtig! Daher sind auch einige Museumsstücke und Prototypen dort gestrandet, die derzeit nicht abgefahren werden können. 8) Da Fraunz, einer der wenigen verbliebenen Mitarbeiter, arbeitet Tag und Nacht daran, die Dinger wenigstens notdürftig betriebsfähig zu halten. Mit seinem Schweißgerät ist er praktisch verwachsen.

  • Jojo da Fraunz, g'lernter Elektriker und nach einem etwas überbewerteten Stromunfall, seinerzeit von den ÖBB in die Frühpense geschickt, hackelt jetzt dort Tag und Nacht und erfüllt sich, da er ja am Gelände unumschränkt tun und lassen kann was er will, einen Jungentraum indem er fallweise die eine oder andere Maschine anbrennt und zur Probe im weitläufigen Gelände hin und her bewegt. Ich finde es schade, dass noch immer keine Publikumsfahrten zugelassen sind, aber die Bürokratie ist eben ein Hund.

  • Hallo Harald!
    Schön deine Anlage nun hier bewundern zu können.
    Vor Jahren, glaube es sind mehr als 10, gehörte deine Homepage und die gezeigte Anlage zu meinem liebsten Platz im WWW.
    So kann ich behaupten, ich bin ein großer Fan deiner Arbeit!
    Hoffe es gibt bald mehr bzw. etwas neues zu sehen von deiner Anlage!


    jzipp: Ich glaube bei FERO TRAIN gibt es solche Werkzeugkisten, doch selbst lassen sich diese Kisten auch einfach umsetzen.
    Bissl Balsaholz, Messingbeschläge, Superkleber, Farbe :D
    Bin mir sicher, gerade du hast hier keine Probleme mit der Umsetzung ;)


    Freundliche Grüße
    Stefan

  • jzipp: Ich glaube bei FERO TRAIN gibt es solche Werkzeugkisten, doch selbst lassen sich diese Kisten auch einfach umsetzen.
    Bissl Balsaholz, Messingbeschläge, Superkleber, Farbe :D
    Bin mir sicher, gerade du hast hier keine Probleme mit der Umsetzung ;)


    Danke, hab ich auch schon ein paar mal gebaut (auch auf meiner Waldbahn-Verladestelle zu sehen). Aber genau deshalb würde ich mir eben gerne die Arbeit sparen. :) Danke für den Tipp, hab aber auf der HP auf die Schnelle nix gefunden ?(

  • War in letzter Zeit recht oft bei Ferro Train aber Werkzeugkisten habe ich keine gesehen. Auch heute in Wels nicht, habe aber auch nicht danach gesucht.


    Vielleicht ist noch jemand in Wels und kann am Ferro Train Stand nachsehen? Demnächst ist er ja glaube ich auch in Bad Vöslau.

    Bilder ohne Quellenangabe oder Link sind von mir.

  • Jojo da Fraunz, g'lernter Elektriker und nach einem etwas überbewerteten Stromunfall, seinerzeit von den ÖBB in die Frühpense geschickt, hackelt jetzt dort Tag und Nacht und erfüllt sich, da er ja am Gelände unumschränkt tun und lassen kann was er will, einen Jungentraum indem er fallweise die eine oder andere Maschine anbrennt und zur Probe im weitläufigen Gelände hin und her bewegt. Ich finde es schade, dass noch immer keine Publikumsfahrten zugelassen sind, aber die Bürokratie ist eben ein Hund.


    Das ist schon gut so! Sollte nämlich die österreichische Eisenbürokratie drauf kommen, dass da auch ausländische Loks herumstehen, hätten sie das Gelände schon verkauft, gesperrt, was weiß ich alles....


    LG Lucky, der noch immer auf ein Bestätigungs-Mail aus der HW wartet 8)

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Die subversiven Aktivitäten vom Fraunz sind weiter gediehen als manche Vorgesetzte glauben. In einer Nacht-und Nebel-Aktion wurde in Panzerknackermanier eine Wand durchbrochen und der um dunklen Schattenreich liegende Abstellbahnhof freigelegt! Seitdem gibt es heimlichen Gelegenheitsverkehr zwischen Wien Südwest und Schattingen.