Neubeginn in France (lachkater) Letzter Anlauf

  • Kleine Umplanung der Ueberleitstelle II.

    Die Ausfuehrung nun siehe laut Skizze.

    Scan Ueberleitstelle II.jpg


    Grundsatz ist ja dass die 2-gleisige 15kV-Strecke im Rechtsverkehr befahren wird.

    Durch das Verschieben einer Verbindung der beiden Streckengleise und Einbau noch einer zusaetzlichen kann nun bei Fahrten am Gegengleis vom Hauptbahnhof bis zur Ueberleitstelle 2 Richtung Abstellebene II gleichzeitig von den Abstellebenen I oder II zur eingleisigen 15kV-Strecke Richtung Hauptbahnhof oder den Abstellebenen gefahren werden.

  • ..... und damit es nicht heisst "der berichtet hauptsaechlich nur mit SCRAM-Planungen", so habe ich mir heute die Weichen und paar Gleise fuer die UeLSt 2 rausgesucht und probeweise aufgelegt.

    Hier nun das reale Gleisbild mit Roco-Line-Bettungsgleis.

    UeLSt II Real.JPG


    Wie am Plan ersichtlich wird die linke Konfiguration an die rechte unten angefuegt. An die linke Konfiguration wird dann der dreigleisige 120 °- Bogen zum Haltepunkt angebaut.


    Ebenfalls habe ich noch ein Segment aus der Korneuburger Einzimmerwohnungszeit hervor gekramt. Es waere schade wenn diese Weichen nicht mehr verwendet werden. Dieses Segment war der Endbahnhof der Strecke im Vorzimmer. Ich werde es in den Einfahrtsteil der Abstellebene integrieren und ist nun schon ein wenig umgearbeitet worden.


    Frueher:

    20-061.jpg


    Nun:

    Anstellebene I Teil1 real.JPG


    Die 10°-Weiche nach rechts dient dem Umfahrungsgleis zu den Abstellebenen III und IV. Ich habe auch die Dreiwegweiche daneben gelegt die am Anfang des Gleisbogens die Verteilung inne haben wird.


    Laut neuem SCRAM-Plan stelle ich mir die Abstellebene I einigermassen so vor.

    Wieviele Gleise sie haben wird haengt von der Breite der Ebene ab.

    Im Plan das Gleis 3 als Durchfahrtsgleis bezeichnet ist nicht zwingend als solches immer frei zu halten, denn wozu soll man von der UeLSt 2 durch die Abstellebene zur UeLSt 2 durchfahren, und zu den beiden anderen ist ja nun das Umfahrungsgleis vorhanden.

    Scan Plan Abstellebene I.jpg

  • Ich würde das Gleis 7 als Durchfahr/ umfahrgleis nehmen. Es ist das kürzeste und die anderen längeren als Abstellgleise.

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    und sie bewegt sich doch.

  • Fuer Gleis 1 als Umfahrungsgleis fuer die Abstellebenen III und IV spricht jedoch dass dies die groessten Radien aufweist, sowie die Abzweigweiche und Gegenbogen eine 10°-Weiche und Radius 20 des Roco-Line-Systems ist.


    Und schon erwaehnt wozu noch ein Durchfahrtsgleis von der UeLSt 2 zur UeLSt 2. Wenn ich eben die Garnitur nicht abstellen will dann brauche ich ja nicht die Gleise 2 ff. benuetzen.


    Anbei: Bei einer Laenge wo das kuerzeste Gleis eine Abstelllaenge von mindestens 3 Meter betraegt ist die Wahl dieses als Durchfahrtsgleis zu vernachlaessigen.

  • Ergaenzung noch zu Beitrag #322 UeLSt 2.

    Die Weichenstrassen werden elektrisch so verdrahtet sodass bei Betaetigung nur eines Tasters die dazuhehoerigen Weichen Flankenschutz darstellen.

    Die Fahrtrichtung der einzelnen Gleisabschnitte in dieser werden mit zweipoligen Ein-Aus-Ein-Schaltern eingestellt, ebenso die Streckenabschnitte von der UeLSt2 bis zum Bahnhof fuer den Gleiswechselbetrieb bzw. der Bahnhof selbst.

  • Mal wieder etwas in dieses Thema schreibe.

    Nun wird es langsam ernst.


    Gestern fuehrte ich ein Gespraech mit meinem Nachbarn wegen den Beginn zur Herstellung der ersten Holzkonstruktion fuer die Abstellebene III und IV, wo darueber dann das Industriegebiet kommen wird.


    Wegen dem teilweise benoetigten Platz auf dem derzeit auch ein Teil des Demo-Ovals steht muss dieses nun abgebaut werden und auf einer anderen Stelle wiedererrichtet werden. Ich werde es zum Anlass nehmen es gleiskonfigurationsmaessig neu zu gestalten und somit ist ab morgen Mittwoch dann bei den Zugsvorstellungen des Buches von Georg Wagner eine kleine Pause.


    Weiters konnte der Vertrag mit einer weiteren "Baufirma" zur Herstellung (und Abholung) eines Nebenbahnendbahnhofes abgeschlossen werden, da meine fuer die Herstellung in Auftrag befindlich gewesene "arbeitsmaessig ueberlastet" ist und somit diesen zusaetzlichen nicht bewerkstelligen kann. :)

    Es ist schon so eine zusaetzliches Arbeitsaufkommen das nun durch dreimalige Uebersiedlung in alle Teile zerfallenes ehemaliges Spieloval wieder als Strecke mit Zwischenbahnhof der Nebenbahn zu integrieren.

    Sollte ich die Genehmigung ( wegen der Urheberechte ) der Fotos erhalten diese hier zu veroeffentlichen werde ich sie ebenfalls in diesen Thread stellen.

  • Vor einiger Zeit wurde von User 93er ( Digicat-Helmut ) zu einem guenstigen Preis drei Roco-Line-Weichen uebernommen.

    Dadurch konnte die Anstellebene I umgeplant werden und hat nun statt sechs sieben Abstellmoeglichkeiten.

    Weiters konnten bei vier Gleisen die Nutzlaenge zumindest bei den Gleisen 4 und 5 um 20 cm erweitert werden, bei den Gleisen 2 und 3 ca. 50 cm.


    Der Plan der Abstellebene I sieht nun folgendermassen aus.

    Scan Plan Abstellebene I Version Update_autoscaled.jpgGefahren wird gegen dem Uhrzeigersinn.

    Links bei der Ausfahrt wird nun statt einer EKW eine DKW verbaut.

    Die elektrische Verdrahtung mit der danach befindlichen Rechtsweiche wird so ausgefuehrt dass mit vier Drucktastern alle Stellungen der Weichenzungen stellbar sind.

    Taster 1 von A nach D und gleichzeitig B nach E

    Taster 2 von B nach D

    Taster 3 von C nach D

    Taster 4 von C nach E

    ----------------------------------

    D = Fahrt zu den Abstellebenen III und IV in weiterer Folge auch ueber die 25kV-Strecke zum Bahnhof.

    E = Fahrt zur ULST 2 und wahlweise ueber die 15kV-Strecken zum Bahnhof.

    Von der ULST 2 kommt man aber auch wieder in die Abstellebene I retour.

    Eine Garniturenueberstellung von Abstellebene I zur Abstellebene II ist nur ueber den Bahnhof moeglich was eine vermehrte Durchfahrtsfrequenz dessen bedeutet.


    Weiters wird nun die Wendel mit der 1 1/4-Umdrehung der eingleisigen 15kV-Strecke mit einem zweiten Gleis versehen, sodass ein Triebwagenzug, kurzer Wendezug oder zusaetzlich zwei Lokomotiven abgestellt werden koennen.

  • Die Arbeiten am neuen Demo-Oval ( siehe auch Hinweis in meinem Fahrzeugethread ) gehen planmaessig ueber die Buehne.

    Wenn die Gleisbauarbeiter morgen genauso fleissig sind kann zumindest auf den Streckengleisen die "Belastungsprobe" stattfinden. und abends der Betrieb aufgenommen werden.


    Derzeit sieht es so aus: :)

    Photos von der Baufirma mir zur Verfuegung gestellt und © l c q r

    Demo-Oval neu 1.JPG


    Demo-Oval neu 2.JPG


    Demo-Oval neu 3.JPG

  • Die Gleisbauarbeiter ist in den Feierabend gegangen.

    Der Vorarbeiter brachte mir die Fotos und berichtete dass die Strecke nun fertig ist.

    Ebenso der viergleisige Personenbahnhof.

    DSC03462.JPG


    DSC03465.JPG


    DSC03466.JPG


    Der Gueterwagenbereich soll am Wochenende fertiggestellt werden.

    Auch war er bei der Belastungsprobe der Bruecken und der Zulassung der Strecken dabei.

    DSC03469.JPG


    DSC03473.JPG


    DSC03475.JPG

    Fotos © l c q r

  • Imposante Lokparade :):thumbup:

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.

  • Die Arbeiten der Gleislegung konnten heute beendet werden.

    Na, das hat ja für ein Demo-Oval ja ganz schöne Ausmasse!

    Die Laengenausdehnung des Ovals ist nun auf 735 cm angewachsen.

    Es gibt nun auch einen viergleisigen Gueterzugsbereich mit Anschlussgleis zu einem kleinen Tanklager sowie auch wieder das kleine Containerterminal. Auch eine Autoverwertung hat nun noch Platz gefunden.

    Demo-Oval neu 6.JPG







    Demo-Oval neu 7.JPG


    Demo-Oval neu 4.JPG



    Beim nun viergleisigem Personenbahnhof ist ein Gleisstumpen zu einem Lagerhaus gebaut worden. Somit ergeben sich weitere Betriebsmoeglichkeiten.

    Demo-Oval neu 5.JPG

    Photos © le chat qui rit


    Dieses Spiel- und Demo-Oval wird nun vorraussichtlich bis naechstes Fruehjahr in Betrieb bleiben.