1016 rattert und knattert

  • Hab die Gleissets A - E von Roco mit einigen ca. 3 Jahre alten, geraden Roco- Bettungsgleisen verlängert.
    Wenn da die 1016 herumschwirrt macht die beim Überfahren der älteren Gleisstücken einen Lärm als wenn man mit einer groben Feile am Gleis arbeiten würde.
    Bild mir ein die Spurkränze der 1016 sind etwas höher als jene aller anderen Loks, die machen nämlich auf der ganzen Anlage keinen Rabatz.
    Hat noch wer so ein Exemplar?


    Edit: Ist eine Roco 1016 8)

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

    Einmal editiert, zuletzt von Josef Saurwein ()

  • Servus!


    Deine Spurkränze rattern auf der Nachbildung des Kleineisens zur Schienenbefestigung. Diese Erscheinung kenne ich aber nur wenn (ur-)alte Maschinen auf neuen Roco-Profi-Line unterwegs sind. Und von Märklin...
    Ich schlage vor, messe die Achsen, vergleiche die Messdaten mit anderen Rocos, und reklamiere bei Abweichungen. Möglicherweise hast eine "Montagsmaschine" gekauft. Da die 1016er nach dem neuen Gleissystem erschienen ist, sollte sie auch auf diesen fahren können.


    lg Helmut

  • Servus Helmut!


    Auf Montagsgeräte schein ich ein eine große Anziehungskraft auszuüben: In Serie abgebrannte Digitalverstärker, 1016 mit zu langen Zehennägel und was da alles noch kommen mag, der Dinge! :D


    Könnte die Dame auch auf's Kreuz legen und ihr bei laufenden Rädern die Spurkränze polieren.

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

  • aber Achtung, der ganze Schleifstaub kommt dabei in die Maschine.


    Hab ich auch schon gemacht. Gehäuse runter,damit sich innen am Kunststoff und in den Ritzen der Fenster etc.kein Schleifstuab ansetzt, Maschine eingewickelt wo es geht und nachher mit Druckluft ausgeblasen

    LG

    freduard

  • In seinem Fall würde ich aber reklamieren. Ein Modell was auf den Markt kommt, nachdem es das Gleis breits gibt, das muß auch darauf fahren können, ohne das Kleineisen wegzusäbeln.
    Mit Fremdfabrikaten da ist es klar, entweder Radtausch oder sofern man kann, selber abdrehen.


    Ich stelle immerwieder fest, wie glücklich ich sein kann, mein C-Gleis präpariert nutzen zu können. Echt keinen Ärger bisher mit irgendwelchen Radsätzen. Selbst die Märklinwagen aus den alten roten Packungen mit wirklich hohen Spurkränzen rollen problemlos. Die naturgetreueren Radsätze speziell von Fleischmann - na gut, laß sie halt ein wenig im Herzstück poltern. Roco-Radsätze, völlig normal wie Märklin.


    Gruß,
    Uwe