Projekt WLF II zur 3.Kriegslokomotive

  • Das seit vielen Jahren bekannte Märklin-Modell des Borsig-Entwurfes hat mir nie besonders gefallen.Die Planskizze der Wiener besticht durch ihre Symmetrie und Klarheit der Formen. Da habe ich das Netz durchforstet und entdeckte zwei Modelle: Ein genialer Bastler in der ehem. DDR hatte den österr. Vorschlag kompromisslos in 1/87 umgesetzt. Das zweite- und abschreckende- Beispiel ist als Kleinserienmodell um 1600.- Euro zu erwerben: Daran ist, abgesehen von der Achsfolge-alles falsch. Offensichtlich Gewinnmaximierung bei minimalsten Aufwand.
    Mein Modell wird da qualitätsmäßig irgendwo dazwischen angesiedelt. Die Lok entsteht aus zwei Liliput 42er-Fahrwerken mit neuem Kessel. Auch werde ich die Bremsanlage übernehmen: Erstes sichtbares Zugeständnis an kürzere Bastelzeit!
    Lange habe ich überlegt, ob ich den "richtigen" Tender bauen soll: Steifrahmentender mit Oktagon-Querschnitt. Hier wird es die zweite Vereinfachung geben. Ich baue den 3`2`Wannentender des Borsig-Entwurfes.
    Der Rahmen ist bereits fertig und ohne Anpassung des seitl. Spieles der Achsen befährt das Modell Roco R4......



    Fortsetzung folgt!
    LG Christian

  • Wow, sieht schon mal sehr schick aus.


    Ich muss jedoch gestehen das ich keine Ahnung habe was es werden soll.


    Hast du ein parr Infos dazu?


    LG Christian


  • Ich denke DAS hier: „Baureihe 53“


    Der Höhepunkt der Planungen war eine dritte Baureihe von Kriegsdampflokomotiven, die 1943 begonnen wurde. Geplant war eine überschwere Lokomotive, die 1700 t auf 8 Promille Steigung noch mit 20 km/h ziehen und 80 km/h Höchstgeschwindigkeit vorwärts wie rückwärts fahren sollte. Sie war für die besetzten Gebiete in Russland vorgesehen. Dafür entstanden 17 Entwürfe.


    Der Entwurf Borsig 1 war eine Gelenklokomotive mit der seltenen, weil unsymmetrischen Achsfolge (1'C)D der vom Modelleisenbahnunternehmen Märklin als „Baureihe 53“ vermarktet wurde.


    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/K…80.9EBaureihe_53.E2.80.9C


    LG die GySEV

  • In den Planungsbüros galt zur damaligen Zeit:"ein paar Blaupausen schützen mehr als meterdicker Stahlbeton !"
    Baue die "Wiener Variante", Plan aus Buch Stockklausner/ Weinstötter
    LG Christian

  • Im P.U. hat sich mal einer unter dem Motto ''What-if-Modelle' an den Bau einiger nicht realisierter Lokomotiven zu machen


    http://www.h0-modellbahnforum.…3f19614-What-If-Loks.html


    Leider sind auch denen mal die Fotos baba gegangen......


    aber es gibt Notlösungen....ist zwar unscharf bis zum abwinken, aber mehr geht leider nimma


    https://www.google.at/search?q…I3Oq0wLaNxgIVybsUCh0UVgB3


    das zweite Bild ist die KDL1, also quasi die g'stutzte Variante.


    Wie die weit größeren Varianten, die die 53er werden hätten können/sollen, außer der bekannten,als Mallet geplanten, ausgesehen hätten, würde mich auch interessieren !

    MODELLBAHN ist ein seltsamer Virus - macht nicht krank; kann nicht mit Pharmazeutika bekämpft werden; kein Arzt kann es diagnostizieren; kein Psychologe kann es therapieren, obwohl man einem nichtinfizierte als verrückt bezeichnen; man braucht Platz, den man nicht hat; es kostet Zeit, die einem fehlt; macht Sorgen, die man ohne diesem Virus nicht hätte; kostet Geld, das niemals reicht; man baut an einer Anlage, die niemals fertig wird - und dennoch will man nicht davon befreit werden !

  • Leider habe ich kein Buch über dieses Projekt der Breitspur, doch ich kenne den Titel und Autor , der über die Breitspur der NS Herrschaft ein Buch geschrieben hat. Dieses Buch ist antiquarisch erhältlich und zwar Autor ist; Anton Joachimsthaler Titel; Die Breitspurbahn Hitlers. Dieses Buch ist auch über Amazon erhältlich so ca €30.-. Auch gibt es in Nürnberg im Post und Bahnmuseum so wie im Museum Berlin eine ständige Ausstellung über dieses Utopische Projekt.

  • Diese lokomotive dürfte genauso wie das Breitspurprojekt mit 3 Meter Schienenbreite zu den größenwahnsingen Projekten der NS Zeit gehören.

    naja, würde ich so nicht sagen, wenn man die amerikanischen Loks so ansieht wäre die 53er eh a kleine Lok geworden.


    um das breitspurprojekt finde ich eigentlich schade, wäre sicher interessant gewesen was da heute so unterwegs wär.


    andererseits könnma froh sein das ned gab, sonst hätte ma platzprobeme bei da moba in 1/87