Digitalverstärker verschmort

  • Guten Abend Allerseits!


    Mein Problem:


    Hab vor kurzem zwei Roco- Digitalstartsets gekauft, weil ich zwei Lokmäuse benötige und ein Startset auch nicht wesentlich mehr kostet als eine Maus alleine.


    Nach Spielbeginn und einigen Runden von mit lastgeregelten Loks steht plötzlich alles still und schon steigt der Rauch aus dem Verstärker auf.


    Wir schließen den Digitalverstärker der 2. Anfangsgarnitur an und das Spiel wiederholt sich.


    Eine Garnitur geb ich meinem Händler zurück, den 2. kaputten Verstärker schick ich an Roco.

    Nachdem mein Händler das Startset umgetauscht hat, wurde wieder losgefahren. Nach aufsetzen eines 4- achsigen beleuchteten Reisezugwagens, verabschiedet sich mittlerweile zum 3.male ein Verstärker mit einem stinkenden Rauchwölklein.


    Nimm den Wagen weg, schau ihn mir genau an und entdecke, dass sich ein Achsschleifer quergestellt und dadurch logischerweise einen Kurzschluss verursacht hat.


    Nur. Keine Spur davon, dass die Anlage wie von Roco beschrieben, automatisch abschaltet und dies durch durch abwechselnd blinkende, senkrechte Striche im Display der Lokmaus anzeigt!


    Ein Kurzschluss im Spielbetrieb von Kindern wird sich mit Sicherheit nie vermeiden lassen, aber wenn deswegen gleich alles sofort in Rauch aufgeht?


    Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Gruß Sepp

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

  • Du scheinst nicht der einzige mit solchem Problem zu sein. Ich selber habe kein Digital aber ich höre und lese aus verschiedenen Richtungen bereits auch öfters davon.
    Ganz klar, auf einer Modellbahn kommen immerwieder Kurzschlüsse vor. Das hat nichts mit kindhaftem Spielen zu tun. Da braucht nicht extra ein Nagel auf die Schienen gelegt zu werden. Wie oft passiert es auch Erwachsenen, daß man eine polarisierte Weiche versehentlich aufschneidet, daß z.B eine Lok entgleist und Kurzschluß verursacht? Und daß man garantiert, immer nur maximal drei Loks in Bewegung hat, wer kann da schon sicher sein? Wer kann garantieren, daß die Spalte im Motorkollektor völlig frei von Kohlenstaubabrieb sind?
    Also ich sehe in dem Problem einen Mangel des Verstärkers, solche kurzzeitigen Kurzschlüsse nicht zu verkraften. Nach wenigen Sekunden spätestens sollte der grundsätzlich in den Abschaltzustand gehen, so wie es jeder herkömmlicher Modellbahntrafo auch macht, bevor er verraucht.
    Mit derartigen Digitalerfahrungen anderer, da frag ich mich schon, ob ich überhaupt jemals umsteigen sollte?


    Gruß,
    Uwe

  • Servus Josef


    Hab hier zwar keine Roco Booster, doch prinzipiell sollten die Dinger schon "absolut" kurzschlußfest sein.
    Das Zeug wird ja als Spielzeug verkauft und unterliegt daher sehr sehr strengen Bestimmungen was Kurzschlußfestigkeit etc. betrifft.


    Da dir noch dazu gleich zwei Stück abgebrannt sind vermute ich schon den Fehler bei dir ;-)


    Du sprichst von zwei Startpackungen - hmmm - hast die Teile womöglich irgendwie parallelgeschaltet ? Oder die Trafos parallel ? Oder sonst die Elektronik/Elektrik irgendwie vergewaltigt ?


    Das Booster "einfach so" durch normalen Kurzschluß sterben kann ich mir nicht so recht vorstellen.



    gruß
    bb

  • Die Anlage besteht aus nichts anderem als einer Starpackung und den Erweiterunggssets B - E.


    Das ganze liegt auf einem 3x1,5m Holztisch, ist noch nicht einmal vernagelt und auch sonst keine Elektrik oder Elektronik angeschlossen.


    Natürlich war immer nur ein Trafo und ein Digitalverstärker an die Anlage angeschlossen. Die Weichen sind noch handbedient.


    Daran kann's also nicht liegen.


    Dass ich mir selbst schon blöd vorkomme, brauch ich nicht zu erwähnen.


    Gruß Sepp

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

  • Eine keineswegs elegante Lösung wäre einen Widerstand in die Zuleitung zur Schiene einzubauen. Dann würde kein "satter" Kurzschluss entstehen, sondern ein "schaumgebremster".
    Den Wert des Widerstandes bzw. dessen Leistung kann ich Dir dann ausrechnen, wenn ich die Spannung an den Gleisen weiss, und den max. Strom, den das Netzteil hergeben kann (ohne Rauchzeichen).
    Mir sind die gewissen Nachteile schon klar, aber wenn das Ding dauernd kaputt wird verliert man die Freude an der Modelleisenbahn.


    lg Helmut
    (einer, bei dem die Fahrstromversorgung auch oft geraucht hat :D )

  • Danke für Dein Angebot.


    Aber ich bin doch der Meinung, dass eine Startpackung, so wie sie ausgeliefert wird auch funktionstüchtig ist.


    Wenn man hier anfangen muss noch selbst herumzubasteln, dann ist's wohl besser das Produkt gleich zu vergessen.


    Eine interessante Meinung zum Problem des Abschmorens aus dem EBFÖ- Forum:


    Hallo, Freunde !


    Zum Problem Digitalverstärker:


    Meinem Sohn ist ebenfalls 2 mal der Digitalverstärker abgeraucht.
    Auslösend war jedesmal ein Kurzschluss im Zug einer Entgleisung.
    Da Roco beim ersten Mal 3(!) Monate für den Austausch des Geräts in Garantie gebraucht hat, habe ich beim zweiten Mal zur Selbsthilfe gegriffen.


    Der Schwachpunkt des Geräts sind die MOSFET-Endstufen, die im Kurzschlussfall zwar auf Strombegrenzung gehen, wenn das Ding aber zu heiss wird sinkt die Strombelastbarkeit und der von der Elektronik begrenzte Strom liegt über dem Grenzwert (schlaue Konstruktion - typisch!).
    Ich habe mir (bzw. meinem Sohn ) so geholfen, indem ich beide Endstufenmodule durch anschlusskompatible, etwas leistungsfähigere Module ersetzt habe (sind bei RS-Components zu bekommen). Bis jetzt hält das Gerät, obwohl inzwischen wieder mal einige deftige Kurzschlüsse aufgetreten sind.
    Wenn man ganz sicher gehen will, kann man mit wärmeleitendem Kleber kleine, aus Alublech selbst gebogene Kühlbleche aufkleben.


    Allerdings: Vorsicht bei der Durchführung des Austauschs: Die Bauteile sind in SMD-Technik ausgeführt, daher sehr winzig und die Platine ist sehr empfindlich gegen zu langes Braten mit dem Lötkolben (Leiterbahn löst sich ab).


    Es gibt also vermehrt Erfahrungen mit überlasteten, weil produktiv mangelhaft abgesicherten (ausgeführten) Digitalverstärkern.


    Ich werd mir (den Kindern) wohl ein Lenz Startset zulegen, in der Hoffnung, damit diese Problematik endgültig los zu sein, bevor sie den Spaß an der Sache wirklich verloren haben.

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

    Einmal editiert, zuletzt von Josef Saurwein ()

  • Servus Josef


    Bin absolut deiner Meinung, das dieses Produkt konstruktionsbedingt schon kurzschlußfest sein sollte.
    Wie gesagt es fällt ja unter "Spielzeug" und da ist ein Kurzschluß ja wirklich als "normaler Betriebszustand" anzusehen.


    Genereller Konstruktionsfehler wirds wohl auch nicht sein, denn es wurden ja sicher schon zig-tausende verkauft, - wenn alle so anfällig wären - was wäre das für ein Aufschrei ?!?


    Bleibt also nur noch "Montagsgerät" - hmm aber das du gleich zwei davon erwischt , auch merkwürdig.


    Ehrlich geasagt da hab ich leider keine gescheite Idee, sorry.


    Helmut: Ein Widerstand in der Versorgungsleitung könnte sogar eher kontraproduktiv sein. - Notwendiger Strom für Kurzschlußabschaltung evtl. nicht erreicht wird und damit die Ednstufe/Trafo längere Zeit überlastet -> Hitztod.


    Evtl. ist das sogar eh des Rätsels Lösung: Zu lange, zu hochohmige Zuleitung ? oder irgendwo schlecht gekrimpt ? oder Schienenverbinder oxidiert ? oder Kabel nur verdrillt anstatt ordentlich gelötet ?


    Das könnte die Kurzschlußerkennung verhindern, und damit die Endstufe thermisch überlasten.


    Übliche Booster schalten innerhalb weniger 100msec ab.


    gruß
    bb

  • @bbernhard


    Die Geschichte mit der hochohmigen Leitung könnte sein.
    Die andere Geschichte, die mit der längeren Überlastung und daraus folgenden Hitzetod, unterschreibe ich nicht! :D Ich denke, wenn nichts mehr fährt ist es doch selbstverständlich, dass man die Fahrspannung abdreht und nach Fehler sucht. Oder ist das bei Digital nicht möglich, ich habe ja auf diesem Gebiet keine Erfahrung.


    Aber natürlich bin ich auch der Meinung, das alle Fahrregler am Markt kurzschlussfest sein müssen !


    lg Helmut

  • Der Umtausch des beschädigten Digitalverstärkers durch Roco Freilassig hat nicht einmal 14 Tage gedauert, alle Achtung!
    Hab heute einen neuen Verstärker bekommen, auf dem Beipackzettel stand lediglich "Umtausch- Kulanz".


    Hätte mich trotztem interessiert warum der abgeheizt ist, selbst auf die Gefahr hin, als Esel dazustehen.
    Ich frage mich jetzt ob Roco wirklich versucht hier nach Schwachstellen in der Elektronik und eventuell möglichen Verbesserungen in solch einer Komponenete zu suchen oder ob man sich nicht einfach damit begnügt zu denken: "Halt wieder so ein Unbedarfter, tauschen wir's aus und dann ist hoffentlich Ruhe." :rolleyes:

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

  • Zitat

    Hätte mich trotztem interessiert warum der abgeheizt ist....


    Bei den Eigenschaften der Bauteile ist es ähnlich wie bei Autos. Das "kleine" Modell hat 70 PS, das "große" hat 90PS. Dazwischen gibt es nix. Hat man bei der Entwicklung von Schaltungen insofern Pech, dass die Leistung im übertragenen Sinne justament 72PS erfordert, ja dann stirbt halt diese Baugruppe gelegentlich.
    Das ist aber nicht nur bei Roco so üblich! Ich habe erfahren, dass Fernseherplatinen extra für einige tausend Stück umgebaut werden, nur weil dem Einkäufer einige Paletten von einen billigeren Bauteil angeboten wurden!
    Aussen hui, und hineinschauen darf man sowieso nicht (Garantieverlust)!

  • Habe heute eine Roco Cityshuttle- Garnitur (3-teilig) mit Innenbeleuchtung ausgestattet. Damit die Beleuchtung beim Überfahren von Weichen nicht dauernd flackert, habe ich die 3 Wagen mit elektrischen Kupplungen ausgestattet und miteinander verbunden.
    Beim Kuppeln dieser Wagen auf dem Digitalgleis fängt's gleich ordentlich an zu funken,weil die Kupplungen eben nicht schön ineinander laufen. Und, oh Wunder, ist nicht gleich wieder der Verstärker abgeschmort.
    Die Moral von der Geschicht: Solche Wagen vorher kuppeln und erst danach auf's Gleis setzen, oder vor dem Kuppeln auf dem Gleis, die Stromversorgung unterbrechen.

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

  • @ Helmut


    Wo ist denn bei Roco das große Modell mit 90 PS, würde die paar Euros mehr gerne bezahlen.

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

  • +) hallo


    ich habe auch mit startset von rocco angefangen hatte keine probleme. ein freund hat sich das angesehen und sich auch das set gekauft .nach ein paar tagen rief er mich an das es raucht.bin zu ihm hingefahren und hab mir seine anlage angesehen ein kreis 2 weichen das wars haben dann jeden schienenstoss zusätzlich elektr.verbunden und zusätzlich noch eine ringleitung gelegt fing wieder zu stinken an bis zum rauchen hab ich es gar nicht kommen lassen der clou an der sache ist die ich nahm mein startset und probierte es aussiehe da es funktionierte einwandfrei.jede maschiene und insgesamt 4 kleine züge auf einmal keine probleme alles lief wie am schnürchen.vielleicht kleine schlampigkeitsfehler beim zusammenbau das problem wird auch sein das wir in einer wegwerfgesellschaft leben und es warscheinlich mit der endkontrolle nicht so genaugenommen wird was hin ist wird umgetauscht und kommt auf den müll find ich nicht richtig aber was solls da kann man nichts machen und hoffen das man glück hat ein gerät zu bekommen das funktioniert.


    tschüssssss uwe

  • Zitat

    Original von Josef Saurwein
    Damit die Beleuchtung beim Überfahren von Weichen nicht dauernd flackert, habe ich die 3 Wagen mit elektrischen Kupplungen ausgestattet und miteinander verbunden.
    Beim Kuppeln dieser Wagen auf dem Digitalgleis fängt's gleich ordentlich an zu funken,weil die Kupplungen eben nicht schön ineinander laufen. Und, oh Wunder, ist nicht gleich wieder der Verstärker abgeschmort.
    Die Moral von der Geschicht: Solche Wagen vorher kuppeln und erst danach auf's Gleis setzen, oder vor dem Kuppeln auf dem Gleis, die Stromversorgung unterbrechen.


    hallo hab bei meiner anlage ein schattenbahnhofsgeleis geopfert und ein aufgleisgerät instaliert und das gleis wo das ding draufsteht hab ich mit einem 2 poligen schalter zum abschalten gemacht somit kann ich jederzeit den strom auf ungef;5meter wegschalten wenn zb ein freund von mir kommt mit seinem ice oder sonstigen langen garnituren so ist das sehr hilfreich.weil du sonst vor lauter achsen und funken nicht mehr weisst wos blitzt
    tschüssss uwe

  • Ich habe ebenfalls ein Starterset in Verwendung (wie in einem anderen Beitrag bereits erwähnt) in Verbindung mit alten Kleinbahnschienen - bis dato kein Problem.


    Tim

  • Nachdem ich heut nachmittag den Trafo der Roco- Digitalanlage ans Netz stecke, fahren alle vier auf der Anlage befindlichen Loks los und das obwohl die Lokmaus in Nullstellung ist. Einzig die Stoptaste funktioniert.


    Wem fällt denn dazu was ein?

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

  • Hab jetzt schon 3 Digitalvertärker verheizt, streng nach "Vuuurschrift" natürlich angeschlossen alles.


    Beim 3. Abgang hab ich mich dermaßen geärgert, dass ich wohlwissend um einen Garantieverlust das Gehäuse des Verstärkers gewaltsam geöffnet habe.
    Dabei ist dieses arg in Mitleidenschaft gezogen worden.
    Ich hab die Trümmer an Roco gesandt- und nach zwei Wochen bekomm ich kommentarlos wieder einen Neuen!
    Ist das jetzt eine Kulanz gegenüber den Kunden, wie sie sonst kaum noch wo zu finden ist, oder ist das Rocos Wissen um die "Qualität" dieser Verstärker?
    Ich möchte ausdrücklich betonen, dass es mir fern liegt hier Negativwerbung zu betreiben.

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

  • In Ganzen und der "Braten" im Detail


    die letzten beiden male waren beide gleichartige Bauteile verschmort.

    Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…