Erstellung einer Liste - Kleinserienmodelle von Much Modellbahnen

  • In Antwort 173 wird er in der Liste angeführt:


    Pwi 64957 (ÖBB Umbau ex Pw3i 63005, Achsstand 8m, Fertigmodell

    Zwischen Dampf und Diesel

  • In Antwort 173 wird er in der Liste angeführt:


    Pwi 64957 (ÖBB Umbau ex Pw3i 63005, Achsstand 8m, Fertigmodell

    Ich bin der Ansicht, dass da etwas nicht stimmt: der Wagen ist ein Altöstereicher und wird auch von Marcel so geführt. Dass der von der ÖBB erst auf diese Art umgebaut wurde kann ich nicht glauben.


    edit: Nachdem diese Packlwagen in der Nummergruppe 64 500 eingereiht waren, kann es sein, dass es sich um einen Zahlendreher gehandelt hat 957 statt 597 oder so


    Ich werde Marcel (modellbahnfreak) bitten die Sache zu klären.

    Auf die eigentliche Frage kann ich leider keine Antwort geben.

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

    Einmal editiert, zuletzt von gysev ()

  • Ich bin der Ansicht, dass da etwas nicht stimmt: der Wagen ist ein Altöstereicher und wird auch von Marcel so geführt. Dass der von der ÖBB erst auf diese Art umgebaut wurde kann ich nicht glauben.


    Ich werde Marcel (modellbahnfreak) bitten die Sache zu klären.

    Auf die eigentliche Frage kann ich leider keine Antwort geben.

    Wir hatten ja so eine ähnliche Diskussion bereits früher einmal, wo ein ähnlicher ÖBB-Packlwagen mit Bretterseitenwand als Much-Wagen via ebay angeboten wurde (war glaube ich der Pwi 64 472), der sich aber im Zuge der Diskussion hier letztendlich als ein Wagen eines tschechischen Kleinserienherstellers (vertrieben via memoba) herausgestellt hat.


    Leider finde ich den Thread nicht mehr ...

  • Kann es sein, dass da Kleinbahnteile verbaut wurden ?

    Schubtüre, Fenster mit durchsichtigen Gardinen.

    Erinnert mich alles an den KB 369.

  • Kann es sein, dass da Kleinbahnteile verbaut wurden ?

    Schubtüre, Fenster mit durchsichtigen Gardinen.

    Erinnert mich alles an den KB 369.

    Ist es mit ziemlicher Sicherheit auch, aber sehr gut gemacht!

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Ich bin der Ansicht, dass da etwas nicht stimmt: der Wagen ist ein Altöstereicher und wird auch von Marcel so geführt. Dass der von der ÖBB erst auf diese Art umgebaut wurde kann ich nicht glauben.

    Nachdem diese Packlwagen in der Nummergruppe 64 500 eingereiht waren, kann es sein, dass es sich um einen Zahlendreher gehandelt hat 957 statt 597 oder so

    So muß es auch sein, denn ein ehemaliger altösterreichischer Dreiachser, auch die auf zweiachsig umgebauten, sehen etwas anders aus. Sie sind etwas kürzer, haben an beiden Seiten Einstiege und die Laderaumtüren sind fast in der Mitte.


    Pw3i 63 002 Modell.jpg

  • Die Art und Weise der Beschriftung schaut mir sehr nach einem Much-Modell aus.

    Die Beschriftungen konnte man kaufen. Das waren Aufreiber von Exact und auf einen kleinen Bogen waren immer vier ähnliche Wagen zusammengestellt. Ich habe noch welche, unter anderem auch diese Nummer.

  • Eine Frage zu den Schachteln der Much-Modelle. Mir sind OVP bekannt, für die Gerhard Much Aufkleber angefertigt hat. Z. B. für Kleinbahn- oder Klein Modellbahn-Schachteln.


    Gab es auch "komplette" Much OVP? Wie schauen z. B. die Schachteln für die Fertigmodelle der 95 oder der 2020.01 aus?

    Zwischen Dampf und Diesel

  • Gab es auch "komplette" Much OVP? Wie schauen z. B. die Schachteln für die Fertigmodelle der 95 oder der 2020.01 aus?

    Ich habe meine sämtlichen Much-Fertigmodelle ja gebraucht auf Börsen gekauft, weiß somit nicht, ob die Schachteln da original sind.


    Meine 57er war in einer Holzschatulle, gehe aber davon aus, daß diese der Vorbesitzer in Eigenregie angefertigt hat.

    Meine 78er habe ich in einer "neutralen" weißen KMB-Schachtel gekauft.


    Meine Much-1161er habe ich in einer selbstgebastelten Kartonschachtel erworben, wo oben ein Pickerl mit der Aufschrift ÖBB 1161.02, grün, Ep. 3 draufsteht. In typisch Muchscher Manier ist auch mit Bleistift der Name des Käufers draufgeschrieben, dürfte somit die Originalschachtel sein.


    Bei der 95er weiß ich es nicht mehr ....

  • Soweit ich mich an die Zeit als ich meine wenigen Much-Moodelle erwarb gab es ja noch nicht den Moba-Postversand so wie heute. Die Modelle musste man sich bei ihm abholen. Fuer Waggons waren meist die Verpackungen der Grundmodelle vorhanden, andere wiederum in den bekannten Klein-Modellbahn-Verpackungen oder in neutralen.

    Fuer Lokmodelle wurden individuelle Verpackungen genommen, manchmal brachten die Kaeufer auch ihre eigenen Verpackungen mit.

    Auf Jeden Fall wurde von Hr. Much ein Signet und eine Beschreibung des Inhalts entweder aufgeklebt oder dem Modell mitgegeben.

  • Soweit ich mich an die Zeit als ich meine wenigen Much-Moodelle erwarb gab es ja noch nicht den Moba-Postversand so wie heute.

    Bei Much glaub ich dir das schon, das er nicht versendet hat. Den Postversand gibt es aber schon schon seit einigen hundert Jahren; zwar mit anderen Methoden aber doch 8o:he:

    https://www.post.at/footer_ueb…formation_geschichte.php#

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Ich habe in meinem Fundus gerade eine Much-Produktübersicht aus dem Jahr 1990 entdeckt. Einfach ein beidseitig bedrucktes A4-Blatt.


    Besitzt jemand von Euch vielleicht aus der Zeit davor bzw. danach ebenfalls solche Produktübersichten?

    Zwischen Dampf und Diesel

  • Ich bin auf der Suche nach Fotos der beiden Much-Modelle MCi 49001 und 49082, das sind die 2ax-Hilfspersonenwagen.


    Hat da eventuell wer ein Bild davon bzw einen Link dazu ??

    Bitte - danke !

  • Die Behelfspersonenwagen gab es doch auch von Wernegger. Wurden die nicht auch nach Ende Werneggers von Much verkauft?


    Wegen der Waggonnummern zum Vergleich: im Schienenverkehr aktuell 8/1991 auf Seite 19 werden die Wernegger-Behelfspersonenwagen vorgestellt. Vielleicht könnte wer nachblättern. Habe derzeit nur die Inhaltsverzeichnisse bei der Hand.

    Zwischen Dampf und Diesel