Ein Baubericht (5041)

  • Hallo!
    Zu meiner fast unverzeihbaren Schande muss ich jetzt gestehen, diesen Thread bislang völlig übersehen zu haben!
    Im Zug unserer Recherchen zum VT 41 hätte ich natürlich recht viele, der hier aufgeworfenen Fragen beantworten können. "Jetzt kommt er daher", wird sich so mancher zu Recht denken. Trotzdem mein Angebot: Wenns noch weitere Fragen zum Vorbild gibt- wir haben eine ziemlich komplette Historie jedes einzelnen der 10 Wagen zusammengestellt. Ist ja z.T. abenteuerlich, was mit denen alles passiert ist. Und gleich eine kleine Ergänzung: Der Zigarren-ähnliche Aufsatz auf dem Dach war die Verkleidung des Schalldämpfers, der oben montiert war. Ein kurioser Denkfehler der Konstrukteure, führte das doch zu enormer Lärmentwicklung im Fahrgastraum und entsprechenden Vibrationen. Deshalb wurde das auch schleunigst (aus dem Grund gibts auch nur wenig Fotomaterial) umgebaut und das Loch in der Dachverkleidung dann mittels Blech verschlossen, das eine nette Form mit ein paar Ohrwascheln dran bekam. Auch der Abbau des zusätzlichen Rauchfangs vom Koksofen der 50-er Jahre hat entsprechende Spuren auf dem Dach hinterlassen. Auch war die Anordnung der Lüfter nicht bei jedem Fahrzeug gleich. Zur modellmäßigen Nachbildung sollte man daher eine bestimmte Wagennummer zu einem bestimmten Zeitpunkt wählen, damit nicht sowas rauskommt, wie der legendäre VT 41 von Gerard, der eigentllch kein jemals existierendes Vorbild hatte.
    Euer railboy
    Günter Schultschik